5 Tipps, die ihr bei eurem Search-Snippet beachten solltet

Design ohne Titel (3)

Mit einem gut gestalteten Search Snippet könnt Ihr die Klickrate Eurer Webseiten optimieren. Die Snippet-Gestaltung zählt damit zu den effektivsten Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung. Wir geben Euch Tipps, wie Ihr auf einfache Weise Euer SEO vorantreiben könnt.

Was ist ein Search Snippet?

Das Search Snippet ist der Abschnitt Eurer Webseite, der in den Suchergebnissen (SERPs) angezeigt wird. Wenn Ihr Euch nicht um ein optimiertes Snippet kümmert, wird Google automatisch ein Snippet erstellen, das zur jeweiligen Suchanfrage passt. Dieses besteht aus einem Titel, einer Kurzbeschreibung und der URL. In den meisten Fällen wird Google den Title-Tag oder die H1-Überschrift als Titel des Snippets wählen. Als Kurzbeschreibung wählt der Algorithmus einen Abschnitt Eures Textes, der das Keyword aus der Suchanfrage enthält. Ob dieser Abschnitt wirklich zur Suchanfrage passt oder Euren Seiteninhalt gut wiedergibt, hängt von vielen Faktoren ab. In den meisten Fällen aber würdet Ihr selbst einen passenderen Abschnitt wählen oder formulieren.

Selbst das Search Snippet formulieren

Aus diesem Grund gibt Google Euch auch die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, welcher Text im Search Snippet stehen soll. Ihr könnt mithilfe der Meta-Tags selbst festlegen, welcher Titel und welche Kurzbeschreibung in den SERPs zu sehen ist. Auf diese Weise könnt Ihr die Click-through-Rate deutlich erhöhen. Vergleichbar ist das selbst formulierte Search Snippet mit einem Etikett, das im Laden zum Kauf einer bestimmten Ware animieren soll. Dagegen entspricht das automatisch generierte Snippet einer durchsichtigen Folie, welche den Blick auf die verpackte Ware freigibt. Dieser Blick kann reichen, um zu überzeugen. Das Ergebnis kann aber leicht verbessert werden.

Aufbau des Search-Snippets

SearchSnippet der conlabz-Website

In Zeile 1 in schwarzer Schrift steht die URL Eurer Seite. Allerdings nicht die vollständige URL jeder Unterseite, sondern Eure Domain gefolgt von Kategorien, die Ihr vergeben habt. Sorgfältig gewählte Strukturen zeigen also auch hier einen Vorteil. Zeile 2 zeigt deutlich sichtbar in blauer Schrift den Titel Eurer Seite. Wählt sowohl Meta-Title als auch Seitentitel sorgfältig aus. Google wählt von diesen beiden denjenigen, der am besten zur Suchanfrage zu passen scheint. Der Titel ist der Blickfang, mit diesem könnt und müsst Ihr Aufmerksamkeit erreichen. Punkt 3 ist die Meta-Beschreibung – das Kernstück Eures Search-Snippets. Nutzt alle zu Euch passenden Gestaltungsmöglichkeiten!

Dies müsst Ihr beim Search Snippet beachten:

Länge des Titels

Google stellt für den Titel eine bestimmte Pixelbreite zur Verfügung. Übersetzt in Buchstaben sind das ungefähr 55 bis 60 Zeichen inklusive Leerzeichen. Genauer lässt es sich nicht sagen, weil ein I natürlich weniger Pixel breit ist als ein W. Ihr solltet die zur Verfügung stehende Länge möglichst effizient nutzen. Zu lange Titel werden einfach abgeschnitten. Kürzere enthalten weniger Informationen als Ihr bereitstellen könntet, um Leser:innen zu überzeugen, ausgerechnet Eure Seite anzuklicken.

Länge der Description

Auch die Kurzbeschreibung ist auf eine Länge von circa 140 bis 156 Zeichen begrenzt. Diesen Platz solltet Ihr nutzen, um so treffend wie möglich zu beschreiben, welchen Mehrwert Eure Seite für die Lerser:innen hat. Hier abgeschnitten zu werden muss allerdings nicht negativ sein. Je nachdem, welches Thema gesucht wird, baut ein abgeschnittener Satz vielleicht genau die Spannung auf, welche die Person am Bildschirm braucht, um den Link zu klicken. Andererseits möchtet Ihr natürlich nicht, dass der von Euch sorgfältig formulierte Kurztext unsichtbar bleibt.

Emojis und andere Sonderzeichen

Emojis und Sonderzeichen können in den SERPs als Blickfang funktionieren. Sofern die Zeichen zu Eurem Stil passen, solltet Ihr sie daher in die Description einbauen. Allerdings werden die Zeichen nicht in allen Browsern gleich dargestellt. Am besten prüft Ihr daher, wie Eure Description am Ende aussehen wird, bevor Ihr Euch darauf festlegen.

Rich Snippets korrekt einsetzen

Google setzt immer mehr darauf, seinen Nutzer:innen schon auf den Ergebnisseiten die wichtigsten Informationen zu liefern. Eine Variante hiervon sind die sogenannten Rich Snippets. Diese enthalten neben Titel, Beschreibung und URL noch weitere Informationen. Das können Bewertungen und Sterne sein, aber auch Öffnungszeiten, Links zu Unterseiten oder Bilder. Damit diese Rich Snippets für Eure Seite korrekt erstellt werden, solltet Ihr Euch mit Schema.org auseinandersetzen. Hiermit könnt Ihr alle relevanten Informationen so mit HTML-Tags versehen, dass auch Google versteht, um welche Information es sich handelt. Ob diese Informationen dann auch genutzt werden, liegt allerdings nicht mehr in Eurem Ermessen. Googles Algorithmus berechnet zu jeder Suchanfrage, ob die zusätzlichen Informationen weiterhelfen können.

Beispiele für erweiterte Suchergebnisse
Rich Snippets sind umfangreicher als organische Suchergebnisse.

Keywords geschickt einsetzen

Befindet sich das Keyword in der Description, wird dieses fett markiert. Für die Nutzer:innen der Suchmaschine ist das eine Hilfe, um passende Suchergebnisse schneller erkennen zu können. Für Eure Zwecke stellt die Fettschrift einen wertvollen Eyecatcher dar. Die Wahrscheinlichkeit angeklickt zu werden, steigt. Je weiter vorne in Titel oder Kurzbeschreibung das Keyword erscheint, desto geringer die Gefahr, dass es aus Platzmangel abgeschnitten wird.

Fazit

Mit wenigen Handgriffen könnt Ihr ein optimiertes Search Snippet für Eure Webseite formulieren. Ihr habt allerdings keinen Anspruch darauf, dass dieses Snippet auch genutzt wird. Weicht das Snippet zu sehr von den Inhalten Eurer Webseite ab, entscheidet Google vielleicht doch für das selbst generierte Snippet. Genau wie bei allen anderen Inhalten gilt daher auch für das Snippet: Der Nutzen für die Leser:innen steht im Vordergrund. Statt Menschen um jeden Preis auf Eure Seite zu locken, zeigt offen, welche Inhalte Ihr anbietet. Je besser das passt, desto größer der Gewinn für Eure Seite.

Du willst immer auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonniere unseren Newsletter um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen.

Newsletter

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

SEO Leak von Google
Den Google Leak für SEO nutzen
Stell dir vor, du kommst zufällig an das Geheimrezept für den besten SEO-Kuchen der Welt – genau das ist gerade in der SEO-Welt passiert! Ein Dokument mit sage und schreibe 14.000 relevanten Google-Ranking-Faktoren wurde versehentlich auf Github hochgeladen und hat eine kleine Revolution ausgelöst. Ob diese Faktoren genau so angewendet […]
weiterlesen
Domain Namen kaufen
Lohnt es sich noch Domainnamen für SEO zu kaufen?
Erst einmal Gratulation, dass du diese Seite überhaupt gefunden hast. Die Google Suche nach diese Frage wird nämlich dominiert von SEO für Unternehmen, die Domains verkaufen. Oftmals mit dem Versprechen, das Domains sich super positiv auf das Ranking bei Google auswirken. Warum das allerdings gar nicht stimmt, erklären wir jetzt.
weiterlesen