Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Mit der Google Bildersuche die Präsenz eures Online-Shops steigern

Google Bildersuche

Ihr betreibt einen Online-Shop und möchtet dessen Präsenz im Internet erhöhen? Dann solltet ihr unbedingt auch die Google Bildersuche in eure Online-Marketing-Strategie einbeziehen! Warum? Ganz einfach: Bilder sagen mehr als tausend Worte. Wenn potenzielle Kund:innen nach einem bestimmten Produkt suchen, nutzen sie oft die Google Bildersuche, um sich einen Überblick zu verschaffen. Wenn ihr die Bilder eures Shops für diese Suche optimiert, habt ihr eine höhere Chance, von potenziellen Kund:innen gefunden zu werden. Wir verraten euch hier ein paar Tipps und Tricks, wie ihr Bilder für die Google Bildersuche optimieren könnt.

Warum Google Bildersuche für die Steigerung der Präsenz wichtig ist

Wenn du einen Online-Shop betreibst, ist es wichtig, dass du deine Präsenz im Internet steigerst, um mehr Kund:innen zu erreichen.

Dass Bilder im ersten Moment mehr Aufmerksamkeit erhalten als ein Fließtext, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Bei der Menge an Informationen, mit der wir im Internet täglich konfrontiert werden, sind visuelle Elemente praktische Aufmerksamkeitsfänger.

Wenn jemand nach einem bestimmten Produkt oder einer bestimmten Dienstleistung sucht, wird die Person deshalb oft zuerst auf die Bilder achten, die in den Google Suchergebnissen angezeigt werden. Verwendet ihr optimierte Bilder, habt ihr daher die Chance, dort von potenziellen Kund:innen gefunden zu werden, ohne dass diese explizit nach eurem Shop gesucht haben.

Aber nicht nur das: Durch die Verwendung von optimierten Bildern erhöhst du auch eure Chancen auf eine generell bessere Platzierung in den Suchergebnissen insgesamt. Denn Google bewertet nicht nur den Text auf euer Website oder in eurem Shop, sondern auch die Bilder.

Tipps und Tricks wie ihr eure Bilder für die Google Bildersuche optimiert

Verwendet hochwertige und relevante Bilder in eurem Shop

Wie bereits erwähnt achtet Google beim Crawlen der Seite auch auf Bilder. Produkte sollten also klar erkennbar dargestellt werden, nicht zu abstrakt, da ihr sonst Gefahr lauft, dass Google euer Produkt nicht als das erkennt, was es wirklich ist.

Benennt eure Bilder unbedingt mit den treffenden Keywords

Mit einem Bildnamen à la P16273.jpg kann keine Suchmaschine etwas anfangen, wenn es um das Indexieren des Bildes geht. Benennt eure Bilder daher am besten spätestens beim Upload in euer Backend so um, dass sie zu dem passen, was darauf zu sehen ist. Ladet ihr etwa ein Bild von einem Schuh hoch, sollte der Name des Bildes also etwas in Richtung Schuh.jpg sein, damit Google versteht, was auf eurem Foto abgebildet ist.

Pflegt den Title-Text und Alt-Text eurer Bilder

Die genauere Beschreibung des Bildes im Alt-Text sorgt nicht nur auf eurer Website oder in eurem Shop für eine gewisse Barrierefreiheit, auch Google versteht durch eure Beschreibung besser, was auf eurem Bild zu sehen ist. Nutzt hierzu zum Beispiel einige Keywords, die euer Produkt auf dem Bild näher definieren. Im Title-Text könnt ihr euer Bild noch mit weiteren zusätzlichen Informationen versehen, die von Crawlern erfasst werden sollen. Zurück zum Beispiel des Schuhs: Ihr ladet das Bild eines blauen Schuhs hoch und beschreibt dieses in eurem Alt-Text. Wenn nun ein:e Google-Nutzer:in nach „blauer Schuh“ sucht, ist die Chance hoch, dass der Person dieses Bild ausgespielt wird – dafür findet man euer Bild dann natürlich nicht bei der Suche nach braunen oder schwarzen Schuhen.

Mehrwert durch Einzigartigkeit

In eurem Shop die gelieferten Produktbilder des Herstellers zu verwenden, ist im ersten Moment verlockend, denn diese sind meist qualitativ hochwertig und zeigen alles, was es zum Produkt zu zeigen gibt. Ihr werdet aber mit Sicherheit nicht der einzige Shop sein, der diese Bilder verwendet. Die Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet eures zwischen zehn anderen identischen angeklickt wird, ist gering. Zeigt ihr dagegen eine eigene Aufnahme in guter Qualität, hebt ihr euch von den anderen deutlicher ab. Mit eigenen Fotos könnt ihr sogar einen richtigen Wiedererkennungswert für euren Shop schaffen.

Welche Arten von Bildern am besten geeignet sind, um die Präsenz zu erhöhen

Wenn ihr die Präsenz eures Shops in der Google Bildersuche erhöhen möchtet, solltest du darauf achten, dass die Bilder, die du verwendest, ansprechend und aussagekräftig sind. Produktbilder sollten klar und deutlich sein und das Produkt von verschiedenen Seiten zeigen. Auch Detailaufnahmen oder Nahaufnahmen können helfen, die Aufmerksamkeit auf bestimmte Merkmale des Produkts zu lenken. Produktfotos werden dann als solche auch im Quellcode des Shops vermerkt, damit Suchmaschinen sie erkennen können.

Unterscheiden solltet ihr zwischen den klassischen Produktbildern und Lifestyle Bildern.

Lifestyle-Bilder können auch eine gute Möglichkeit sein, um das Interesse und die Emotionen potenzieller Kund:innen zu wecken. Hierbei werden Produkte in einer bestimmten Umgebung oder in Verwendung gezeigt. So können Interessent:innen besser nachvollziehen, wie euer Produkt im Alltag eingesetzt werden kann. Wenn ihr eure eigenen Produkte nicht fotografieren könnt oder möchtet, könnt ihr auf professionelle Stockfotos zurückgreifen. Wichtig ist dabei jedoch, dass die Bilder lizenziert sind und keine Urheberrechte verletzt werden.

Mit wenig Einsatz viel Eindruck hinterlassen

Die gute Nachricht ist am Ende: Ihr könnt all diese Tipps sehr kostengünstig umsetzen. Qualitativ hochwertige Bilder lassen sich mit der richtigen Beleuchtung heutzutage auch einwandfrei mit einem Smartphone schießen, beim Aufhübschen der Bilder unterstützen euch Programme wie Lightroom, Photoshop oder Canva, die teilweise auch in kostenfreien Versionen verfügbar sind.

Wer sich auf das eigene Geschick nicht verlassen will, kann natürlich eine:n Werbefotograf:in engagieren, der/die dann direkt die fertigen Bilder zur Verwendung liefert.

Beachtet ihr diese Punkte und investiert ein wenig Zeit in die Darstellung eurer Produkte, steht der Eroberung der Google-Bildersuche mit euren Fotos nichts mehr im Wege.

Wunderlich Shopware Relaunch
Vollumfänglicher Shopware 6 Relaunch: Wie wir gleich zwei Online-Shops rundum erneuert haben!
Eines unserer Riesenprojekte ist live! Seit Ende September dürfen nun auch Kund:innen die neuen Online-Shops unseres Kunden Wunderlich aus Grafschaft bestaunen. DIE Shops? Richtig gelesen! Im Zuge des Relaunches von Magento 1 auf Shopware 6 haben wir sowohl den auf BMW Produkte spezialisierten Shop überarbeitet als auch eine neue […]
weiterlesen
Warenkorboptimierung
7 (+1) Tipps um Warenkorbabbrüche in eurem Online-Shop zu vermeiden
Während der Weg zur Kasse im stationären Einzelhandel unausweichlich ist, laufen Online-Shops häufig Gefahr potentielle Kund:innen auf dem Weg zum Kaufabschluss wieder zu verlieren. Der Kaufprozess wird im E-Commerce von deutlich mehr Faktoren beeinflusst als offline im Geschäft. Wichtig ist es, genau diese Punkte zu identifizieren und zu optimieren. Wir […]
weiterlesen