Let’s relaunch – der frische start in 2023

Relaunch. Keyboard

Zu Jahresbeginn stehen alle Zeichen auf Neustart – warum nicht also auch mit einer neuen Website oder einem neuen Online-Shop ins neue Jahr starten?

Wenn Klient:innen bei uns einen Relaunch in Auftrag zu geben, kann das sehr verschiedene Ursachen haben. So individuell wie die Gründe, so unterschiedlich sind auch die Abläufe beim Aufsetzen eines neuen Online-Shops oder einer neuen Website. Doch der Fahrplan von der ersten Planung bis zum Go-Live bleibt bei allen Projekten gleich.

Zielanalyse – Was soll der Shop können?

In einem ersten Workshop gehen wir mit unseren Klient:innen das Angebot des jetzigen und des zukünftigen Shops durch. Welche Mission soll der Shop erfüllen? Alternativ: Welchen Zweck hat die neue Website? Alle Beteiligten müssen wissen, welches Ziel sie verfolgen. Die klare Vision ist wichtig, um den Erfolg des Shops einordnen zu können. Die Ziele lassen sich in eindeutigen Kennziffern festhalten und später zweifelsfrei analysieren.

An wen richtet sich der Shop oder die Website?

Gerade die potenziellen Zielgruppen sind für die weitere Zusammenarbeit sehr wichtig. Welche Zielgruppe spricht der aktuelle Shop an und welche weiteren Zielgruppen könnten sich für das Angebot interessieren? Dabei erkennen wir manchmal, dass es hilfreich sein könnte, das Angebot auf verschiedene Shops aufzuteilen, die nur im Hintergrund zusammengehören. In dieser ersten Analyse gilt es, die Unternehmensziele und die zu vermittelnden Botschaften herauszuarbeiten, um daraus zum Geschäft passende Handlungsempfehlungen geben zu können.

Markenworkshop – Wer verkauft?

Wir arbeiten mit unseren Klient:innen auch den Markenkern der neuen Webpräsenz aus. Eventuell zeigt sich, dass beide neuen Shops ein vollständig eigenes Branding mit unterschiedlichen Botschaften benötigen. Im Backend können trotzdem beide Shops gemeinsam verwaltet und wie ein Geschäft geführt werden. Das Corporate Design der neuen Marken steht ganz am Anfang. Das Unternehmen als Marke soll erkennbar und vor allem wiedererkennbar werden.

Dann wird’s technisch

Durch unsere bisherige Zusammenarbeit wissen unsere Klient:innen nun viel besser, welche Anforderungen sie an den neuen Shop haben. Wir können jetzt sammeln, welche Funktionen essentiell sind und welche Systeme und Werkzeuge zur Umsetzung aller Anforderungen infrage kommen. In diesem Schritt fällt die endgültige Entscheidung, mit welchem Shopsystem oder welcher Software der Relaunch umgesetzt werden soll. Bei manchen Klient:innen ist diese Entscheidung sehr einfach, weil bestimmte Anforderungen die Auswahl bereits sehr stark eingrenzen. Bei anderen Shops müssen wir gemeinsam die Vor- und Nachteile mehrerer Möglichkeiten abwägen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Ein erstes MVP entsteht

Mit dem Wissen, welche Systeme welche Anforderungen umsetzen müssen, können wir eine erste Basisinstallation vorbereiten. Basierend auf dem bereits etablierten Corporate Design können wir erste Design-Elemente implementieren und eine gute Vorstellung davon liefern, wie der fertige Shop aussehen wird. Unsere Klient:innen können das MVP nutzen, um Einkaufssituationen durchzuspielen und zu testen, ob die Funktionen dem entsprechen, was sie für Ihre Arbeit brauchen. In dieser Phase sprechen wir intensiv über das weitere Vorgehen. Änderungen der Anforderungen lassen sich jetzt sehr gut formulieren und wir können diese umso einfacher umsetzen.

Der Feinschliff am Design

Zusammen mit den Designabteilungen unserer Klient:innen erarbeiten wir nun das Corporate Design für die neue Marke. Unsere Designer:innen setzen auch vorgefertigte Anforderungen in ein stabiles Template um, welches nicht nur optisch überzeugt, sondern auch technisch funktioniert. Ziel ist das Backend so zu gestalten, dass alle Design-Vorgaben dauerhaft eingehalten werden. Gleichzeitig sollen natürlich auch wichtige Aspekte wie SEO und Usability von den Templates unterstützt werden.

Anbindung an das Unternehmen

Der fertige Shop benötigt nun eine funktionierende Anbindung an das verkaufende Unternehmen. Schnittstellen zum Warenwirtschaftssystem oder zur Lagerverwaltung gewährleisten, dass die Verkäufe, die im Online-Shop gestartet werden, auch in der realen Welt stattfinden. Sobald die Schnittstellen fertig sind, kann die Umsetzung des Relaunchs getestet werden. Testkäufe in einer geschützten Umgebung zeigen, ob es noch Schwachstellen gibt, die behoben werden müssen. Bugs, die sich durch die Zusammenarbeit verschiedener Module zeigen, beheben wir in dieser Phase.

Der Gang an die Öffentlichkeit

Der Moment der Wahrheit kommt am Tag des Go-Live. Das alte System wird an diesem Tag durch das neue System ersetzt. Genau ab diesem Moment sollen Kund:innen auf der bekannten URL den neuen Shop vorfinden. Dieser Augenblick ist für alle Beteiligten sehr spannend. Um den Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten, müssen die Daten sorgfältig abgeglichen werden. Personen, die sich am Vortag im Shop angemeldet haben, müssen im neuen System auffindbar bleiben. Die Suchmaschinen müssen erfahren, dass sich hier eine große Veränderung ergeben hat. Mit einer sorgfältigen SEO-Begleitung können wir auch dabei helfen, gute Rankings des alten Shops auf den neuen zu übertragen. Da sich an vielen Stellen die URLs geändert haben, ist dies keine Selbstverständlichkeit. Abgeschlossen ist der Relaunch erst, wenn wir sicher sind, dass der neue Shop läuft und alle Anforderungen auch wirklich erfüllt.

Wie geht es nach dem Relaunch weiter?

Wir lassen auch nach dem Relaunch keine:n unserer Klient:innen alleine. Am liebsten arbeiten wir dauerhaft mit euch zusammen und helfen bei der Pflege, der weiteren Nutzung und dem Ausbau des Shopsystems. Von regelmäßigen Updates über Bug-fixing bis zum Support sind wir weiter für Euer Unternehmen da. Wenn ein Plattformwechsel nötig war, schulen wir auch Eure Kolleg:innen, damit diese das neue System schnell beherrschen und die effektivsten Arbeitsweisen für sich entdecken. Auch in Sachen Online-Marketing können wir euch, schon begleitend zu den Vorbereitungen des Relaunchs, zur Hand gehen. Bei conlabz erhaltet Ihr alle benötigten Kompetenzen aus einem Topf. Von der ersten Planung bis zur langfristigen Marketing-Arbeit wisst Ihr jederzeit, mit wem ihr sprechen könnt.

Du willst immer auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonniere unseren Newsletter, um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen.

Newsletter

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Businesswoman laptop using , online shopping concept.
Composable Commerce – Neues Wort für flexiblen Shopaufbau 
Seit kurzem sprechen Anbieter:innen von E-Commerce-Lösungen gerne über die neueste Entdeckung: Composable Commerce. Dabei beschreibt dieser Begriff eine Arbeitsweise, die für uns schon lange selbstverständlich ist. Ein Shop muss so aufgebaut sein, dass er auch Entwicklungen in der Zukunft gut abbilden oder darauf angepasst werden kann. Flexible Systemarchitektur ist […]
weiterlesen
google_universal_analytics
Universal Analytics stellt seinen Dienst ein
Universal Analytics stellt seinen Dienst ein  Die von Google bereitgestellte Software Universal Analytics soll nur noch bis zum 30.Juni 2023 neue Daten generieren. Wenn Eure Webseiten-Analyse über Universal Analytics läuft, müsst Ihr einen Wechsel organisieren.  Warum hört Universal Analytics auf?  Google möchte durch die Abschaltung von Universal Analytics die neue […]
weiterlesen