Besser verkaufen mit Emojis: So geht es!

Besser verkaufen mit Emojis

Emojis sind in sozialen Medien allgegenwärtig. Private Chats und Postings werden immer häufiger mit diesen kleinen Grafiken geschmückt. Viele sind sogar schon regelrecht Teil der Sprache geworden. Als Teil der Alltagssprache sind Emojis daher auch im Marketing angekommen. 🙌🏼

Steigern Sie die Conversion Rate 📈

Mithilfe von A/B-Tests lässt sich eindeutig belegen, dass Emojis die Interaktion mit Ihren Inhalten verstärken können. Bei Hubspot sind die Expert:innen sich sicher, dass Call-to-actions um ganze 9 % erfolgreicher sind, wenn sie von einem Emoji begleitet werden. Auch E-Mails, die Emojis im Betreff zeigen, werden häufiger geöffnet. Inhalte, die mit den kleinen Grafiken aufgelockert sind, bleiben stärker im Gedächtnis. Sie sollten also ganz dringend, sofort und ohne Einschränkung jede Ihrer Äußerungen mit beliebig vielen Emojis garnieren. Sollten Sie nicht? 🧐

Zu viel des Guten 👎🏼

Die von Hubspot erhobenen Zahlen berücksichtigen weder Ihre Zielgruppe noch die Branche, in der Sie sich bewegen. Nur weil die durchschnittlichen Online-Kunden positiv auf Emojis ansprechen, heißt das noch lange nicht, dass dies zum Beispiel auch für die Zielgruppe von zum Beispiel Bestattungsunternehmen oder Steuerberater:innen gilt. Außerdem ist es wichtig, dass die Emojis für Ihre Leser:innen auch verständlich bleiben. Zu viele oder unpassende dieser Grafiken könnten den Sinn Ihrer Aussage verschleiern. Emojis sind wie Puderzucker auf einer Torte. 🍰 Schmeckt die Torte nicht, wird der Zucker sie nicht retten. Aber ganz ohne Verzierung wirkt sie auch nicht perfekt.

An welchen Stellen Emojis punkten 🎯

Ein zusätzliches Emoji hilft Ihnen besonders an den Stellen, an denen es nicht nur um schnelle Aufmerksamkeit, sondern auch um Emotionen geht. Die Kommunikation in sozialen Netzwerken ist die kulturelle Heimat der meisten Emojis. Oft reicht schon ein einzelnes Zeichen, um eine Meinung kundzutun oder sich in einer Diskussion zu positionieren. Werbeanzeigen in sozialen Medien profitieren daher besonders von der emotionalen Aufmerksamkeit, welche die Emojis erregen. Psycholog:innen gehen davon aus, dass die kleinen Bilder, trotz ihrer Einfachheit, im Hirn der Leser:innen schnellere und stärkere Reaktionen hervorrufen als ein Text das je könnte.😄 wirkt auf die gleichen Hirnareale wie ein echter Gesichtsausdruck. Natürlich nicht so intensiv und nachhaltig, aber dennoch wird das Bild anders aufgenommen als geschriebener Text.

Emojis bei Google 👓

In den SERPs erregen Emojis und andere Sonderzeichen ebenfalls die Aufmerksamkeit der Leser:innen. Auf der Ergebnisseite mit den immer gleich formatierten Textausschnitten stechen die bunten Bilder deutlich hervor. Wo das Auge lange verweilt, da wird ein Klick wahrscheinlicher. Doch auch wenn Google mit Android über eine umfassende Emoji-Datenbank verfügt, sind nicht alle Zeichen auch in den SERPs gestattet. Um weiterhin die Qualität der Inhalte angemessen bewerten zu können, zeigt Google nicht alle Sonderzeichen und Emojis aus Titel und Meta-Description wirklich an. Immerhin ist die Anzahl der für’s Marketing relevanten Emojis in den letzten Jahren um 108 % gesteigen. Welche Emojis gute Chancen haben, angezeigt zu werden, hängt aber nicht nur vom gewählten Zeichen, sondern auch von Thema und Suchbegriff ab.

Sonderzeichen in Titel🏅und Meta-Description ✅

Die Erfahrung zeigt, dass Google an die Titel einer Seite strengere Anforderungen stellt als an die Meta-Description. Viele Emojis, die in der Descrition ok sind, werden im Titel herausgefiltert. Auch die Anzahl der Sonderzeichen ist nicht einheitlich definiert. Wenn Sie ein einzelnes Emoji einbauen, um Ihren Titel zu bekräftigen, haben Sie damit mehr Chancen als mit einem Titel, der größtenteils aus Bildern und Sonderzeichen besteht. Da letzteres aber auch bei den wenigsten Zielgruppen gut ankäme, ist die Einschränkung vielleicht geringer als es auf den ersten Blick wirkt. Letztenendes hilft aber vor allem die Erfahrung, um bei diesen Möglichkeiten den Überblick zu bewahren.

Fazit

Emojis bereichern und beleben die Sprache, mit der Sie sich Online ausdrücken können. Mit Ihnen können Sie Nähe aufbauen und auf einer emotionaleren Ebene kommunizieren. Wir helfen Ihnen gerne dabei, die passenden Zeichen für Ihr Unternehmen zu identifizieren, um damit Ihre Kommunikation zu optimieren.

Mehr zum Thema

So erstellen Sie einen Redaktionsplan
Gut geplantes Content Marketing beginnt mit vielen Fragen. Diese Fragen werden im Redaktionsplan beantwortet. Auf diese Weise sind die Antworten für alle zugänglich und alle können sich auf ihre im Plan zugeteilten Aufgaben konzentrieren. Was ist das Ziel eines Redaktionsplans? Im Content-Marketing können Sie nur dann Erfolg haben, wenn Sie über einen längeren Zeitraum regelmäßig gute […]
weiterlesen
Ihr Adventskalender auf Ihrer Webseite
Der Advent steht ganz im Sinne der Vorfreude auf Weihnachten. Es gibt noch viel zu tun, bis wir endlich das große Fest feiern. Nicht nur Kinder zählen die Tage bis dahin. Auch viele Erwachsene freuen sich über einen Adventskalender, der jeden Tag eine neue kleine Überraschung bereithält. Wie wäre es, wenn Sie Ihre Kunden mit […]
weiterlesen